Kategorie-Kalender

Jul
1
Fr
2022
Harald Knobling: »Architekturen«
Jul 1 – Aug 31 ganztägig

SpitäleFenster vom 1. Juli bis 31, August 2022


In den gezeigten Arbeiten setzt sich der Künstler mit Möglichkeiten der Darstellung von Architektur unter verschiedenen Perspektiven und Aspekten auseinander. Es geht ihm um Fläche, Raum, Konstruktion sowie um Licht und Farbe in Wechselwirkung mit realer Architektur. Dies ist Anlass zur Darstellung von analogen Bildarchitekturen durch Rhythmen und Kraftlinien, durch Positiv- und Negativräume. Architekturmalerei ist es nicht im abbildhaften Sinn, es ist ein Perspektivwechsel mit den Augen des Malers. Distanz und Nähe verändern ihr Verhältnis, der Raum verliert zugunsten der Fläche an Bedeutung. Der Wechsel von Fern- und Nahsicht ist, auch metaphorisch, ein Spiel zum Entdecken unserer Welt?
Ganz konkret bezieht er sich auf die Kuppel des Reichstags in Berlin, einem Werk des britischen Architekten Sir Norman Foster.
Wie mit einem Zoom nähert sich der Maler den Architekturelementen, nimmt sie aus ihrem konstruktiven Zusammenhang und gibt ihnen eine neue Bedeutung in seinem eigenen Bildkontext. Dies ist sein Weg vom realistischen Abbild hin zur Abstraktion und letztlich zur Konkretion. Ausgehend von realer Architektur entstehen gegenstandlos scheinende Gemälde und Zeichnungen mit spezifischen Gesetzmäßigkeiten.





Sep
1
Do
2022
Nabiha & Thom
Sep 1 – Okt 31 ganztägig

SpitäleFenster vom 1. September bis 31. Oktober 2022


Zum Beginn des Kunst Herbst 2022 zeigt das Künstlerpaar Nabiha & Thom einen Querschnitt Ihres farbenfrohen Schaffens der jüngsten Jahre in Form von hochwertigen Fine Art Minis in Museumsqualität. Die Drucke sind auf der Rückseite signiert und in offener Edition für nur 29 € erhältlich.

Ergänzt werden die Minis durch die Arbeit Coco de Mer, die sich mit einer faszinierenden und leider stark bedrohten Palme beschäftigt.


Nov
1
Di
2022
Hartwig Kolb – Verflechtungen
Nov 1 – Dez 31 ganztägig

SpitäleFenster vom 1. November bis 31. Dezember 2022


Hartwig Kolb zeigt in der Fenstergalerie des Spitäle abstrakte Gelatineplatten-Drucke, die er mehrmals übereinander druckt und malerisch überarbeitet. Daraus ergeben sich überlagernde Formen, neue Konstruktionen bis hin zu Verflechtungen und Verschlingungen.