Konzerte

Die nächsten Konzerte im Spitäle:

Jan
27
So
2019
Konzert: Philipp Schiepek & Moritz Stahl
Jan 27 um 18:00

Philipp Schiepek – Gitarre / Moritz Stahl – Saxophon

Philipp Schiepek studierte Klassische Gitarre und Jazzgitarre in Würzburg und München. In den vergangenen Jahren konnte er sich über die Grenzen Süddeutschlands hinaus einen Namen machen und veröffentlicht im Januar 2019 sein Album bei ENJA Records: »Philipp Schiepek Quartett feat. Seamus Blake – Golem Dance«.
Moritz Stahl studierte an der Hochschule für Musik in München und zählt zu den großen Talenten der Deutschen Jazzszene. Er war wie Schiepek Teil des Bundesjazzorchesters, bekam 2017 den Kurt Maas Jazz Award und ist Träger des Bayerischen Kunstförderpreises.


Konzert am 27. Januar 2019, 18 Uhr


Eintritt: € 14 / € 8 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Feb
9
Sa
2019
Konzert – TRIO TRIPLET: Kontraste
Feb 9 um 20:00

Hannah Walter – Violine
Stefanie Mirwald – Akkordeon
Damien Bachmann – Klarinette

Akkordeon, Klarinette und Violine – drei ungleiche Kontrahenten auf der Bühne? Sicherlich drei Instrumente mit sehr unterschiedlicher Klangerzeugung.
Damien, Hannah und Stefanie haben sich 2016 in verschiedenen Studiengängen der Musikakademie Basel kennengelernt. Klassische Ausbildung versus Spezialisierung auf Zeitgenössische Musik – gerade diese Verbindung interessiert! Aus verschiedenen künstlerischen Kontexten und Fragestellungen heraus entstehen Konzerte und Programme, die Arrangements von Klassikern, neue Werke und moderne Konzertformen in eine lustvolle dialogische Beziehung stellen.
Werke von Igor Strawinsky, Béla Bartók, Darius Milhaud und Sebastian Stier.


Konzert am 9. Februar 2019, 20 Uhr


Eintritt: € 20 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Feb
22
Fr
2019
Konzert: Ebonit Saxophonquartett
Feb 22 um 20:00

Alberto Tárraga Alcañiz – Sopransaxophon
Dineke Nauta – Altsaxophon
Mateusz Pusiewicz – Tenorsaxophon
Paulina Kulesza – Baritonsaxophon

Das Ebonit-Saxophonquartett aus Amsterdam ist ein junges, inspiriertes Ensemble, das der Welt der Kammermusik durch kreative Programme eine ganz persönliche Note verleihen will und das bereits in vielen bedeutenden Konzertsälen der Welt aufgetreten ist.
Neben Kompositionen für Saxophon von Alexander Glasunov oder Jean Francaix werden an diesem Abend auch Bearbeitungen von Johann Sebastian Bachs Italienischem Konzert sowie dem Amerikanischen Streichquartett von Antonin Dvorák zu hören sein.


Foto: Michal Grycko


Konzert am 22. Februar 2019, 20 Uhr


Eintritt: € 20 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Mrz
9
Sa
2019
Konzert: concerto\würzburg – Johann Sebastian Bach – Ein Musikalisches Opfer
Mrz 9 um 20:00
Ein Konzert in Erinnerung an Thomas Wachter

concerto\würzburg:
Verena Fischer – Traversflöte
Franz Fischer – Violine
Leon Berben – Cembalo

Seit vielen Jahren ist Concerto/Würzburg dem Würzburger Publikum ein Begriff für neue, spannende Konzertprogramme auf historischem Instrumentarium. In zahlreichen Konzerten im Spitäle hat das Ensemble bis dahin »Ungehörtes« aus Würzburg seinen Zuhörern präsentiert.
Thomas Wachter hat dieses Projekt von Anfang an tatkräftig unterstützt. Mit »Johann Sebastian Bach – Ein Musikalisches Opfer« möchten die Musiker Verena und Franz Fischer und Léon Berben an ihn erinnern.


Konzert am 9. März 2019, 20 Uhr


Eintritt: € 20 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Mrz
17
So
2019
Konzert: Triority feat. Ack van Rooyen
Mrz 17 um 18:00

Frank Adelt, Klavier
Janosch Korell, Kontrabass
Maximilian Ludwig, Schlagzeug
Ack van Rooyen, Trompete

Das Piano Trio Triority hat die Ehre, drei Tage mit der niederländischen Jazzlegende Ack van Rooyen auf Tour zu gehen. Mit seinen 88 Jahren (1930 in Den Haag geboren) hat er mit Größen wie Kenny Clarke, Lucky Thompson, Herb Geller, Dizzie Gillespie, Shelly Manne und Friedrich Goulda gespielt und war Teil der Steve Gadd Band.
Musikalische Verbindungen von Ack van Rooyen und Triority bestehen in ihrer gemeinsamen Liebe zum Modern Jazz und Swing. Van Rooyens weiches und melodisches Spiel fügt sich hervorragend in den mit viel Spielfreude und Energie versehenen Klang von Triority ein. Gemeinsam versprechen sie einen unvergesslichen Konzertabend mit viel Spaß, Swing, ungezwungenem und energetischem Jazz.


Konzert am 17. März 2019, 18 Uhr


Eintritt: € 20 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119