Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung im Spitäle:

Jul
31
Sa
2021
»Die Neuen« (Gruppenausstellung)
Jul 31 um 11:00 – 20:00
Die Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens, kurz VKU, und ihr Spitäle an der Alten Mainbrücke sind nicht wegzudenken aus dem Kulturleben Würzburgs. In ihr haben sich 150 Künstlerinnen und Künstler Unterfrankens zusammengeschlossen und bieten ein vielfältiges, abwechslungsreiches Ausstellungsprogramm im Spitäle und auch an anderen Orten der Region. So überrascht es nicht, dass immer wieder neue Künstler*innen die Aufnahme in die VKU anstreben. Darüber entscheidet in regelmäßigen Abständen die Jury der VKU.

Die Ausstellung »Die Neuen« bietet Gelegenheit, die Neuaufnahmen der vergangenen drei Jahre kennenzulernen: Zwölf Künstler*innen stellen sich vor mit Arbeiten aus dem Bereich der Malerei, Fotografie, Objektkunst und mehr.
Matthias Braun – Objekte
Sibylle Braune – Fotografie
Piot Brehmer – Malerei
Udo Breitenbach – Objekte
Kristin Finsterbusch – Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie
Josef Förster – Malerei
Cornelia Krug-Stührenberg – Malerei
Dietmar Modes – Fotografie
Nabiha & Thom – Fotografie
Thomas Ottenweller – Malerei
Rainer Radon – Malerei
Gil Topaz – Malerei
Werner Winterbauer – Malerei


Ausstellung voraussichtlich vom 31. Juli 29. August 2021


Nächste Ausstellungen im Spitäle:

Jul
31
Sa
2021
»Die Neuen« (Gruppenausstellung)
Jul 31 um 11:00 – 12:00
Die Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens, kurz VKU, und ihr Spitäle an der Alten Mainbrücke sind nicht wegzudenken aus dem Kulturleben Würzburgs. In ihr haben sich 150 Künstlerinnen und Künstler Unterfrankens zusammengeschlossen und bieten ein vielfältiges, abwechslungsreiches Ausstellungsprogramm im Spitäle und auch an anderen Orten der Region. So überrascht es nicht, dass immer wieder neue Künstler*innen die Aufnahme in die VKU anstreben. Darüber entscheidet in regelmäßigen Abständen die Jury der VKU.

Die Ausstellung »Die Neuen« bietet Gelegenheit, die Neuaufnahmen der vergangenen drei Jahre kennenzulernen: Zwölf Künstler*innen stellen sich vor mit Arbeiten aus dem Bereich der Malerei, Fotografie, Objektkunst und mehr.
Matthias Braun – Objekte
Sibylle Braune – Fotografie
Piot Brehmer – Malerei
Udo Breitenbach – Objekte
Kristin Finsterbusch – Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie
Josef Förster – Malerei
Cornelia Krug-Stührenberg – Malerei
Dietmar Modes – Fotografie
Nabiha & Thom – Fotografie
Thomas Ottenweller – Malerei
Rainer Radon – Malerei
Gil Topaz – Malerei
Werner Winterbauer – Malerei


Ausstellung voraussichtlich vom 31. Juli 29. August 2021


Sep
4
Sa
2021
Hugo Durchholz: Faszination ZEICHNEN
Sep 4 um 11:00 – 12:00
Von meiner »Faszination ZEICHNEN« erzählen eine große Zahl ausgewählter Zeichnungen und Aquarelle an den Wänden des Spitäle. Zum Großteil sind sie eher kleinformatig, denn meine Zeichenunterlage vor Ort ist selten größer als 40 mal 60 cm. Die Anzahl dieser Blätter stellt nur einen Bruchteil dessen dar, was sich im Laufe der Jahre angesammelt hat.
Die Ausstellung ist jedoch keine Retrospektive im eigentlichen Sinn, denn ich zeichne nahezu täglich, notiere Lichtblicke, sammle »Sonnenstrahlen«.

Die Leidenschaft fürs Zeichnen fand und findet ihre Fortsetzung in meiner Lehrtätigkeit. Aus ersten öffentlichen Kursen zu grafischen Drucktechniken RADIERUNG und LITHOGRAPHIE (Künstlergruppe »Die Handpresse«, Anfang der 1970er Jahre), entwickelte ich die Kursreihe »Schule des Sehens« mit unterschiedlichen Schwerpunktsetzungen wie z.B.

  • Grundlagen des Zeichnens
  • Architektur und Landschaft
  • Aktzeichnen

Mein Zeichnen war schon früh gekoppelt mit der Reflektion darüber: WIE, auf welchen Wegen, kann ich meine Erfahrungen, meine Interpretation des ZEICHNENS, das, wofür ich brenne, weitergeben. Ein langjähriger Lehrauftrag für Freies Zeichnen und Aktzeichnen an der FH Würzburg-Schweinfurt, Fachbereich Architektur, gab mir ebenfalls Gelegenheit dazu.

In Vorbereitung all dieser Workshops und Lehrtätigkeiten und bei der Zeichenarbeit mit Kursteilnehmern vor Ort, die stets zeichnend-erklärend / erklärend-zeichnend ablief, entstanden spontan viele »didaktische Blätter«, die Stationen des Zeichnens markieren, Wege des Zeichnens begleiten. Eine Menge dieser losen Blattsammlung breite ich hier erstmals aus – sie sind Dokument und Basis für mein Tun – dem ZEICHNEN, hier und jetzt und immer wieder.


Ausstellung vom 4. bis 26. September 2021



Okt
2
Sa
2021
Ines Schwerd: Malerei und Zeichnung
Okt 2 um 11:00 – 12:00

Vom Lebensgefühl eines Glückssuchers …

Das Spitäle zeigt Malerei und Zeichnung von Ines Schwerd in einer Einzelausstellung vom 2. bis 24. Oktober 2021.
Die studierte Künstlerin ist seit 2005 Mitglied der Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens. Ihre unikaten Bildwelten, entstehen im »Atelier Schwerdlinien« in der Rotkreuzstraße, nicht weit vom Spitäle. Die Ausstellung präsentiert aktuelle Arbeiten neben einer Auswahl der letzten drei Jahre.

Einendes Element zwischen den farbstarken, oft großflächigen Malereien einerseits und den farbreduzierten, oft kleinformatigen Zeichnungen andererseits, nennt Schwerd ihr Arbeitsthema »Das Lebensgefühl eines Glückssuchers«. Sie selbst sieht sich dieser Spezies zugehörig. Ihre Motive sind Begegnungen mit »Mensch und Menschlichem«. Karikierte Alltagssituationen finden sich ebenso wie idealisierte Porträts von Zeitgenossen und Traumgestalten. Als Beobachterin skizziert Ines Schwerd, was und wen sie trifft. Unerschöpflicher Fundus dafür ist ihre eigene Erlebniswelt. So wird aus der scheinbar unbedeutenden eine bedeutsame Begegnung, die von der Leichtigkeit des Seins genauso wie von der Schwere des Gemüts erzählen kann.


Ausstellung vom 2. bis 24. Oktober 2021