Ausstellungen

Aktuelle Ausstellung im Spitäle:

Jan
21
Fr
2022
KLIMA.WANDEL.JETZT.
Jan 21 um 11:00 – 18:00
10 Fotograf*innen zeigen Arbeiten, die eine Auseinandersetzung mit dem Phänomen Klima beinhalten: Neben dem Erleben von Jahreszeiten sowohl innerhalb der eigenen Region als auch in fernen Ländern sind Veränderungen von Landschaft und Vegetation zu sehen, Klimasünden und Wetterextreme, aber auch Ansätze zu Klimaschutz und Nachhaltigkeit.

Treffen Sie die Künstler*innen im Spitäle für Gedankenaustausch und Gespräche, immer nachmittags von 14.30 bis 18.00 Uhr.
Samstag, 8.1. – Nabiha&Thom
Sonntag, 9.1. – Sibylle Braune
Samstag, 15.1. – Michael Ehlers
Sonntag, 16.1. – Heide Eggermann (bereits ab 11 Uhr) und Kerstin Römhild
Samstag, 22.1. – Norbert Schmelz
Sonntag, 23.1. – Dietmar Modes
Samstag, 29.1. – Nabiha&Thom
Sonntag, 30.1. – Anita Tschirwitz


Ausstellung vom 8. bis 30. Januar 2022
Eine Eröffnung findet nicht statt.



Anita Tschirwitz



Kerstin Römhild



Nabiha & Thom


Petra Winkelhardt



Sibylle Braune


Nächste Ausstellungen im Spitäle:

Feb
5
Sa
2022
»Die ganze Wahrheit!« – Objets Trouvés von Udo Breitenbach
Feb 5 um 11:00 – 18:00
Udo Breitenbach ist eine Sammlernatur. Auf Dachböden, Flohmärkten und insbesondere in ebay findet er »sprechende« Objekte, aus denen er Geschichte und Geschichten heraus liest, oder in sie hinein interpretiert. Aus den Fundstücken entstehen Readymades, Assemblagen, Collagen, Fotoarbeiten oder raumgreifende Installationen. Diese Objets Trouvés tragen oft ironische Titel und regen zum Nachdenken an. Sie lassen Interpretationsraum und spielen mit den Gedanken des Betrachters. Manchmal platzt das Lachen auf den Lippen. Manchmal wecken sie tiefe Betroffenheit.

Mit dem ihm eigenen selbstironischen Blick auf die Welt setzt sich Breitenbach mit Wirklichkeit und Wahrheit auseinander, mit psychologischen und ethischen Fragen oder aktuellen gesellschaftspolitischen Themen:

»Was ist die Wahrheit und was ist fake? Sind Künstler, Journalisten und Kabarettisten zum Anwalt der Wahrheit geworden, wenn Politiker, Populisten, Lobbyisten und Influenzer »alternative Fakten« verbreiten? Ist Eigennutz die einzige Wahrheit die noch glaubwürdig scheint? Sind Ethik, Moral, Anstand und Vertrauen obsolete Werte geworden? – Die ganze Wahrheit erfahren Sie hier!« (Katalogtext)


Ausstellung vom 5. bis 27. Januar 2022


Mrz
6
So
2022
Christa Nothtroff – Malerei, Zeichnung, Collagen, Objekte
Mrz 6 um 11:00 – 18:00

es nimmt mich wunder
Folgt dem weißen Kaninchen!

Alice im Wunderland
… ist eine faszinierende Geschichte, die Humor und Originalität, Traum und Märchen meisterhaft miteinander verbindet. Der Klassiker der Weltliteratur – ursprünglich für Kinder geschrieben – verpackt so viele Lebensweisheiten und war der Künstlerin Inspiration zu ihrem vielseitigen Werk. Die Besucher*innen erwarten zahlreiche Bilder unterschiedlicher Formate und Themen, auf Bütten und Leinwand, mit gezeichneter Schrift und vielem mehr.
Neben Collagen gibt es erstmalig auch Fantasie-Objekte aus ungewöhnlichen, gesammelten Materialien zu sehen. Ein bisschen ver-rückt, so wie die surrealistische Traumwelt von Alice, in der alle geltenden Regeln außer Kraft gesetzt werden.


Ausstellung vom 6. bis 23. März 2022


Mrz
31
Do
2022
Intermezzo – Architektur
Mrz 31 um 11:00 – 18:00

Atelier-Wohn-Turm am Alten Hafen

An einem langen Wochenende präsentieren Architekturstudent*innen von Prof. Wolfgang Fischer (FH|WS) ihre Semesterarbeiten: Auf der Mole, die das Becken des Alten Hafens vom Main trennt, sollten kleine Gästehäuser entworfen werden für Kunstschaffende, die dort für einen begrenzten Zeitraum wohnen und arbeiten. Ein kleiner Atelierraum war daher mit einzuplanen.
Dabei sollte das Haus maximal 30qm groß sowie kostengünstig sein und trotz möglichst geringer Wohnfläche eine hohe Aufenthaltsqualität bieten. Klein aber fein!

Ergänzende Programmpunkte zum Thema sind in Planung – Details dazu bald!


Ausstellung vom 31. März bis 3. April 2022


Apr
9
Sa
2022
Kerstin Römhild: »Zeitreise« – Fotografien und Fotocollagen
Apr 9 um 11:00 – 18:00
Wenn die Sonne lacht, nimm Blende 8 …! So begann die Zeitreise von Kerstin Römhild in die Welt der Fotografie. Ihre Aufnahmen entstehen meist in der Natur oder im öffentlichen Raum und zeigen Details sowohl konkret als auch diffus. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die grafische Verfremdung von Fotografien, das Erstellen von digitalen Bildcollagen, sowie in jüngster Zeit auch Doppelbelichtungen mit der Kamera. Diese halten die Stimmung eines Motivs vor Ort in verschiedenen Ausschnitten fest. So fängt sie die Schönheit des Augenblicks ein, auch wenn die Sonne mal nicht lacht …


Ausstellung vom 9. April bis 1. Mai 2022


Mai
7
Sa
2022
Heidi Lauter, Malerei
Mai 7 um 11:00 – 18:00
Mehr Informationen in Bälde …


Ausstellung vom 7. bis 29. Mai 2022