Willkommen im Spitäle

2020 – Kultur erleben – Kunst, Konzerte, Filme und mehr

Herzlich Willkommen zu unseren monatlich wechselnden Ausstellungen!
Einzelausstellungen, Gruppenausstellungen, Gastausstellungen … Malerei, Fotografie, Zeichnung, Skulptur … Freuen Sie sich auf ein vielfältiges Angebot im Spitäle im Jahr 2020!
Darüber hinaus laden wir Sie ein zu verschiedenen Kulturveranstaltungen im Spitäle:
Die Reihe ARTfilm im Februar, eine Gastveranstaltung im Rahmen von »Würzburg liest ein Buch« und ein breites Spektrum an Konzertabenden aus allen Bereichen der Klassik und des Jazz!

Bitte abonnieren Sie unseren monatlichen Newsletter – dann sind Sie immer auf dem Laufenden.


Spitäle aktuell:

Aktuelle Ausstellung:

Jan
26
So
2020
Renate Jung: Aus der Fülle
Jan 26 um 11:00 – 18:00

Eröffnung am Samstag, 4. Januar 2020 um 19 Uhr


Ausstellung vom 4. bis 26. Januar 2020


Tafelbilder, Aquarelle, Radierungen, Fassadenmalerei und plastische Arbeiten haben Renate Jung weit über Franken hinaus bekannt gemacht. Auf ihren zahlreichen Reisen nach Indien, Afrika, Japan, China und der Mongolei, die sie stets mit Ausstellungen verband, hat sie tiefe Einblicke in das »Essentielle«, alle Menschen verbindende, gewonnen.
Aus dem Erfahrungsschatz der Reisenden und Beobachtenden hat sie eine ihr unverwechselbar eigene Bild-, Farb- und Formensprache entwickelt, die sie zugleich abstrahieren, reduzieren und doch nah am Objekt bleiben lässt.
Sie bezog und bezieht immer Stellung zu den Hintergründen, dem Menschlichen, dem Tiefgründigen. Ihre Position ist der Blick der Künstlerin.

Für ihre Arbeiten im öffentlichen Raum wurde sie u.a. mit der silbernen Stadtplakette der Stadt Würzburg, dem Kunstpreis der Stadt Karlsruhe und 2015 mit der Bundesverdienstmedaille geehrt.

www.renate-jung.de

Ausstellungseröffnungen, Konzerte & sonstige Veranstaltungen:

Feb
1
Sa
2020
Malwerkstatt für Kinder
Feb 1 um 11:00 – 13:00
Inspiriert von der aktuellen Ausstellung im Spitäle können Kinder Ihrer Kreativität freien Lauf lassen, Maltechniken ausprobieren, Farben mischen lernen und Freude am Experimentieren haben.


Termine: jeden ersten Samstag im Monat von 11 – 13 Uhr
und einzelne Termine in den Schulferien

Kosten: Pro Termin 10 € und 3 € Materialgeld
Kursleiterin: Roswitha Vogtmann, Malerin und Kunstlehrerin
Anmeldung und Information:


Hans Siethoff: Fotomontagen – Brechungen (neue Medien)
Feb 1 um 19:00

Eröffnung am Samstag, 1. Februar 2020 um 19 Uhr


Ausstellung vom 1. bis 23. Februar 2020


Fotos aus Natur, Ornamentik, Architektur und Technik, sowie auf dem Scanner erzeugte Strukturen nach verschiedenartigen Vorlagen werden vielfältig elektronisch bearbeitet, zerschnitten, vergrößert, verkleinert, farbverändert, neu zusammengefasst, wieder gescannt und dergleichen mehr. Die auf diese Weise erzeugten, in den meisten Fällen quadratischen Bildbausteine werden kombiniert und zu teilweise hochkomplexen Fotomontagen mit völlig neuen Inhalten zusammengesetzt und auf eine geeignete Unterlage geklebt. Die Erstmotive sind im Endergebnis oft nicht mehr erkennbar. Der Begriff Fotomontage erscheint also unter einem neuen ungewohnten Aspekt: Transformation durch Überformung, wiederholtes Fragmentieren und Montieren.

Die Themen der so entstandenen oft großformatigen Bilder können naturnah, astronomisch, ornamental oder religiös verstanden werden, bis hin zu völlig gegenstandslosen Inhalten der Montagen. Die Nähe zu musikalischen Strukturen ist in manchen Fällen unübersehbar. Arnold Schönberg spricht in der Musik von »entwickelter Variation«.

Feb
5
Mi
2020
Filmabend: EAMES – the architect and the painter
Feb 5 um 19:00

Reihe: ARTfilm 4 – Kunstfilme im Spitäle

4 Abende – 4 Filme zum Thema Kunst und Design

in Zusammenarbeit mit dem Treffpunkt Architektur Unterfranken


Filmabend am Mittwoch, 5. Februar 2020, 19 Uhr


Eintritt: € 8 / € 5 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Der Film erzählt die Geschichte des bedeutendsten Designer-Ehepaares des 20. Jahrhunderts – Charles und Ray Eames. Ihre Experimente im Umgang mit geformtem Sperrholz waren Pionierleistungen. Und die daraus hervorgegangenen innovativen Möbelentwürfe aus Formholz und Fiberglas stilbildend für das US-amerikanische Nachkriegsdesign. Mit ihrem “Eames Lounge Chair” für den Hersteller Herman Miller etwa erreichte das Gestalter-Ehepaar Weltruhm. Das Modell steht wie kein zweites Möbelstück für die organische Formensprache der Moderne. Nicht nur ihre funktionalen Möbel auch der umfassende Gestaltungsansatz von Ray und Charles Eames inspiriert bis heute Designer in aller Welt. Die Innovationskraft und Neugierde der Eames erstreckte sich in unterschiedlichsten Projekten auf die Bereiche Architektur, Ausstellung, Bildende Kunst, Film, Foto sowie Industrie- und Möbeldesign.
Die Filmemacher Jason Cohn und Bill Jersey beschreiben mit Eames: The Architect And The Painter nicht nur das berufliche Schaffen dieses außergewöhnlichen Paares. Auch das private Leben der beiden Designer wird anhand von Archivmaterialien wie Filmen und Briefen sowie Interviews mit Experten, Mitarbeitern und Familienangehörigen erzählt.
Englisch mit deutschen Untertiteln, 90 Minuten


www.artfilm-wuerzburg.de

Feb
8
Sa
2020
Konzert: DJANGOLOGY
Feb 8 um 19:30
Das Ensemble Djangology ist der Tradition des unvergesslichen Django Reinhardt und seinem »Hot Club de France« verpflichtet. Als dieser Anfang 1930 in Paris gegründet wurde, begann die Ära der ersten eigenständigen europäischen Jazzmusik. Ursprünglich bestand diese Formation nur aus Saiteninstrumenten, die dem »amerikanischen« Swing damit einen neuen und einzigartigen Sound entgegen setzte, der bis in die heutige Zeit nichts von seiner Faszination verloren hat.
In der Besetzung Sologitarre, Rhythmusgitarre, Kontrabass und Klarinette spielt das Quartett originale Kompositionen von Django sowie einige Werke von Komponisten, die der Meister sehr geschätzt hat.

Hyun-Bin Park, Sologitarre
Matthias Ernst, Klarinette
Roland Wondra, Rhythmusgitarre
Alexander Fuchs, Kontrabass


Konzert am Samstag, 8. Februar 2020, 19.30 Uhr


Eintritt: € 20 / € 12 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


Feb
12
Mi
2020
BETWEEN THE FOLDS: The Science Of Art – The Art Of Science
Feb 12 um 19:00

Reihe: ARTfilm 4 – Kunstfilme im Spitäle

4 Abende – 4 Filme zum Thema Kunst und Design

in Zusammenarbeit mit dem Treffpunkt Architektur Unterfranken


Filmabend am Mittwoch, 12. Februar 2020, 19 Uhr


Eintritt: € 8 / € 5 (ermäßigt)
Vorverkauf während der Öffnungszeiten des Spitäle,
telefonische Kartenreservierung unter 0931-44119


»Between the Folds« schildert die Geschichte von 10 bildenden Künstlern und kühnen Wissenschaftlern, die Karriere und hart erarbeitete Abschlüsse aufgaben – all das, um als zeitgenössische »Papierfalter« ihren unkonventionellen Weg zu gehen.
Origami ist das Medium, das diese Persönlichkeiten verbindet. Sie entdecken eine alte Kunst und erfinden sie neu. Sie zeigen die unzähligen Wege zu Originalität und Ausdruck, um die Welt um uns herum zu verstehen – als Künstler, Wissenschaftler, Schöpfer und einfach als neugierige Wesen.
Der Film vermittelt ein fesselndes Portrait der künstlerischen und wissenschaftlichen Kreativität, die diese stets veränderbare Kunstform antreibt und so Wissenschaft und Skulptur, Form und Funktion, Altes und Neues verbindet.
Englisch mit deutschen Untertiteln, 56 Minuten


www.artfilm-wuerzburg.de

Wichtig: Hier werden nur die aktuelle Ausstellung sowie die kommenden Ausstellungseröffnungen, Konzerte & sonstigen Veranstaltungen aufgeführt; den vollständigen Überblick über alle Tage bietet Ihnen unser Kalender.

Tipp: Abonnieren Sie diesen Kalender (unten rechts: »Gefilterten Kalender abonnieren«), dann werden Ihnen alle Veranstaltungen und die Ausstellungseröffnungen übermittelt, aber nicht jeder Tag der laufenden Ausstellungen – das hält Ihren digitalen Kalender übersichtlich.

Alternativ können Sie unseren Newsletter abonnieren und Informationen zu aktuellen und kommenden Veranstaltungen regelmäßig (alle 3–4 Wochen) per E-Mail erhalten.

VKU – Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens

Künstlerisches Gestaltungs – und Darstellungsinteresse und Image fördernde Öffentlichkeitsarbeit können gerade im Kulturbereich eine sinnvolle und nutzbringende Symbiose eingehen. Kulturarbeit entwickelt Energie für alle Bereiche des öffentlichen Lebens. Gerade als »freier Kulturträger« erfüllt die VKU mit ihren Aufgaben, Zielen und Zwecken einen unverzichtbaren Beitrag für das Kulturleben der Stadt Würzburg und der Kulturregion Unterfranken. „VKU – Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens“ weiterlesen