Szenische Lesung: »Improvisationen im Juni« von Max Mohr

WÜRZBURG LIEST EIN BUCH – Das Mainfranken Theater zu Gast im Spitäle

Als Autor wurde Max Mohr auf zahlreichen großen deutschsprachigen Bühnen aufgeführt, 1923 wurde sein Drama »Improvisationen im Juni« auch in der Residenzstadt gespielt.
Im Rahmen von »Würzburg liest ein Buch« widmet sich das Ensemble des Mainfranken Theaters seinem Werk und präsentiert in einer szenischen Lesung die Wirrungen um ein Schloss, einen Mord und ein verhängnisvolles Testament …

Dramaturgie: Susanne Bettels


Lesung am Dienstag, 28. April 2020, 19.00 Uhr