Kategorie-Kalender

Mrz
13
Sa
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 13 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
14
So
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 14 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
16
Di
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 16 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
17
Mi
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 17 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
18
Do
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 18 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
19
Fr
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 19 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
20
Sa
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 20 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
21
So
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 21 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
23
Di
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 23 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg

Mrz
24
Mi
2021
»Bunt – Europa« – Malerei von Wolfgang Fischer
Mrz 24 um 11:00 – 18:00
Die Leinwände hängen frei im Raum und thematisieren das Miteinander der Staaten der Europäischen Gemeinschaft. 14 vorder- und rückseitig bemalte Exponate stellen die 27+1 Länder der EU dar. Die Motive der Bilder sind entweder von den Flaggen oder Landkarten und Umrissen der Länder inspiriert.
Das Bild ist Ausgangspunkt für Sehen und Nachdenken. In deren Zusammenspiel entsteht Raum. Die Individualität der einzelnen Länder wird erfahrbar gemacht – ebenso wie das Gegenüber und das Gemeinsame.

Zusätzlich zur Ausstellung ist ein Katalog erhältlich. Eine Auswahl von traditionell-modernen Liedern aus 27 Ländern begleitet den Betrachter beim Besuch. Weiterhin wird ein Film über den Entstehungsprozess der Bilder gezeigt.


Eröffnung voraussichtlich* am Samstag, 13. März 2021 um 19 Uhr


Ausstellung voraussichtlich* vom 13. März bis 4. April 2021

*Wir sind Optimisten und schauen nach vorne – trotzdem kann es pandemiebedingt zu kurzfristigen Änderungen oder Verschiebungen kommen. Den aktuellen Stand finden Sie immer hier auf der Website. Wir bitten um Ihr Verständnis.



Aus dem Katalog:

Drei Ideen und Prinzipien liegen der Ausstellung zugrunde.

Ein Bild ist ein Bild. Jede Leinwand wurde bemalt, mit Kreide, Pastell oder Harz versehen, um ein in sich schlüssiges Gemälde, ein »Bild« zu erhalten. Jedes Bild kann für sich existieren.

Ausgangspunkt für jedes Bild ist entweder die Landesflagge mit ihrer spezifischen Farbigkeit, der geografische, »grafische Umriss« des Landes oder ein persönlicher Eindruck, der sich in Farbe oder Zeichnung widerspiegelt.

Die Bilder sind miteinander und untereinander in Verbindung. Durch die Hängung im Raum entstehen Bezüge. Ein Gegenüber, ein Nebeneinander, ein Miteinander – Abstand und Nähe. Der Betrachter »wandelt« durch den Raum und ist Teil der Ausstellung.

Europa bewegt sich. Es wächst und schrumpft. Neue Farben kommen hinzu, alte verblassen. Das Mit- und Gegeneinander muss immer neu komponiert werden. Dieses Prinzip gilt für das Zusammenspiel von Staaten und Ländern genauso wie für den Bildaufbau. Alles ist Teil des Ganzen. Das kleinste Detail ist wichtig und stützt maßgeblich die gesamte Komposition, den ursprünglichen Gedanken. Die Region ist so wichtig wie das Land, das Land so wichtig wie die Gemeinschaft.

Das Risiko steht der Chance nicht gegenüber, sondern ist Teil des Prozesses.

Wolfgang Fischer, 2021


Fotos: Michael Ehlers, Reichenberg